Ambulantes Operieren


schwerpunkt_ambulant_op
In der Frauenheilkunde hat die ambulante Chirurgie eine lange Tradition.

War das Spektrum der ambulant durchgeführten Eingriffe früher noch eingeschränkt, so können heute durch die risikoarme ambulante Anästhesie und endoskopische Operationsmethoden sehr viel mehr Operationen ohne einen längeren Krankenhausaufenthalt durchgeführt werden.

Der Einsatz endoskopischer Operationstechniken verbesserte die operative Therapie und versetzt uns heute in die Lage, Erkrankungen an den weiblichen Geschlechtsorganen „minimal invasiv“ abzuklären. Endoskopische Eingriffe stellen für unsere Patientinnen eine wesentlich geringere körperliche Belastung dar und beschleunigen so die eigentliche Erholungsphase.

So funktioniert die Vorstellung

Sie oder Ihr Arzt vereinbaren einen Termin zur Vorstellung in einer unserer Sprechstunden, an dem Sie unsere Gynäkologischen Ambulanz aufsuchen und zu dem neben der gynäkologischen Untersuchung die Anästhesievorstellung und Aufklärung erfolgen. Falls notwendig, erfolgt zu diesem Termin auch eine Laborentnahme (Nüchternheit ist hierfür nicht notwendig). Wir vereinbaren dann einen Operationstermin mit Ihnen, an dem Sie zu einem konkreten Zeitpunkt nüchtern zur Operation in das Zentrum für ambulantes Operieren kommen.

Bitte bringen Sie zu diesem Termin eine gültige Überweisung und Ihre Krankenkassenkarte mit.

Die Universitätsfrauenklinik Bonn bietet im neuen Zentrum für ambulantes Operieren bestimmte Eingriffe als ambulante Operationen an.

Hierzu gehören zum Beispiel:

+ Diagnostische Eingriffe wie Bauchspiegelungen (Laparoskopien) oder
Gebärmutterspiegelungen (Hysteroskopien)

+ Die Entfernung von Zysten, Polypen, Verwachsungen und frühen Tumorstadien
im Bereich der Vulva, Vagina und Gebärmutter

+ Ausschabungen der Gebärmutter nach Fehlgeburten

+ Ausschabungen, diagnostisch und therapeutisch

+ Sterilisationen durch Verschluss der Eileiter

+ Entnahme von Gewebeproben bei auffälligen zytologischen Vorsorgeabstrichen
(Konisation mit unterschiedlichen Methoden)

+ Entfernung von Zysten o.ä. in und außerhalb der Scheide

+ Korrektur schlecht verheilter Dammschnitte

+ Plastische Operationen an Scheide und Gebärmutterhals

+ Kleinere Operationen an der Brust

+ Ein ausgedehntes Spektrum an Lasereingriffen (z.B. Condylome, sog. Feigwarzen oder Dysplasien)

Verhaltensempfehlungen

Ab einer Woche vor OP:
+ Bitte kein Aspirin mehr einnehmen


Am Vorabend der OP:

+ bitte ab 24:00 Uhr nicht mehr essen
+ bitte ab 02:00 Uhr nicht mehr trinken
+ bitte den Nagellack von Finger -und Fußnägeln entfernen


Am OP-Tag:

+ bitte keine Nahrungsaufnahme
+ bitte für gründliche Körperhygiene sorgen
+ bitte Make-up und Piercings entfernen
+ unbedingt nüchtern bleiben und nicht rauchen oder Kaugummi kauen
+ ihre üblichen Tabletten können Sie, wenn Sie dies mit dem Narkosearzt abgesprochen
haben, mit wenig Wasser einnehmen


Sie melden sich:

+ zur abgesprochenen Zeit im ambulanten OP-Zentrum (ZAO) im ZIM, Ebene 01
+ Lageplan


Sie bringen mit:

+ bequeme Kleidung (z.B. Jogginganzug, Schlafanzug o.ä.)
+ keine Wertsachen!

Unser Pflegepersonal nimmt Sie dort in Empfang, zeigt Ihnen Ihr Bett und gibt weitere Instruktionen (OP-Kleidung anziehen, Zahnprothese entfernen, Toilettengang etc.).

Nach der OP

Sie ruhen sich noch 4 Stunden unter Überwachung in unserem ambulanten OP-Zentrum aus. Sie werden direkt von hier vom Arzt entlassen, einen vorläufigen kurzen Arztbrief bekommen Sie direkt ausgehändigt.

Sie dürfen nach der Narkose nicht Auto fahren – lassen Sie sich abholen!

+ Sie sollten über Nacht nicht allein zu Hause sein, organisieren Sie eine Betreuung.

+ Bei Komplikationen (starke Schmerzen, Blutungen, Fieber u. Ä.) umgehend
in der Frauenklinik melden Telefon 0228-28715450.

+ Sie sollten (wenn nicht anders mit dem Arzt besprochen) frühestens nach 24 Stunden wieder am
Straßenverkehr teilnehmen und vorher auch keine Maschinen bedienen oder wichtige Dokumente
unterschreiben.

+ Melden Sie sich bei Ihrem Frauenarzt/Ärztin nach 3 Tagen zur Kontrolle. Wenn Sie den vereinbarten
Op-Termin nicht wahrnehmen können, z.B. weil Sie sich erkältet haben, oder etwas Wichtiges(!)
dazwischengekommen ist, informieren Sie uns bitte so bald wie möglich unter 0228-28715450
(Pforte Frauenklinik; lassen Sie sich bitte mit dem Gynäkologischen Ambulanzarzt verbinden)